Leckageortung

Methoden der Leckageortung

Feuchtemessung

Durch den Feuchteverlauf diverser Feuchtemessungen können Undichtigkeiten an Rohrleitungen eingegrenzt und lokalisiert werden.

Endoskopisch

Durch den Einsatz eines Endoskops können Hohlräume in Decken und Wänden visuell überprüft werden. Da für den Endoskopkopf nur sehr kleine Öffnungen/ Bohrungen erforderlich sind, gilt diese Methode als zerstörungsfrei.

Thermografisch

Durch den Einsatz einer Wärmebildkamera können auch verdeckt unterputz liegende Heizungs-und Wasserleitungen überprüft werden. Durch die unterschiedliche Wärmestrahlung können Leckagen sichtbar und so eingegrenzt werden.

Akustisch

Mit einem Ultraschall-Horchgerät können hochfrequente Strömungsgeräusche an Leitungen hörbar gemacht und so eine Leckage an der betreffenden Leitung lokalisiert werden.

Neben den hier aufgeführten Methoden können Leckagen auch durch den Einsatz von Prüfgas oder durch spezielle Elektroimpulsverfahren ( z.B. bei Flachdächern) geortet werden.